Hintergrund

Das Recht auf lebenslange Bildung ist gesetzlich verankert. Erwachsenenbildung als Bestandteil des deutschen Bildungssystems ist lebensbegleitend ausgelegt und dient der selbstbestimmten Lebensführung, der Entfaltung der Persönlichkeit und der Weiterentwicklung von Kompetenzen bis ins hohe Alter. Bildung gilt als Voraussetzung zu Teilhabe und Partizipation an allen Lebensbezügen.

Erwachsene Menschen mit komplexer Behinderung haben bisher wenig Möglichkeiten, Bildungsangebote wahrzunehmen. Die Ursachen dafür sind vielfältig.

  • Individuelle Bedarfe wie u.a. (räumliche) Barrierefreiheit, Unterstützte Kommunikation, Leichte Sprache und Assistenz werden oftmals nicht berücksichtigt.
  • Es liegen bisher kaum pädagogische und didaktische Konzepte für gemeinsame Bildungserfahrungen vor.
  • Der Pflege-, Förder- und Therapiebedarf wird bei dem Personenkreis vordergründig wahrgenommen.

Dadurch werden Menschen mit komplexer Behinderung Bildungserfahrungen und Möglichkeiten der Kompetenzerweiterung vorenthalten.

Diese Lücke in der Erwachsenenbildung möchte das Projekt „Einfach gut gebildet – Inklusive Erwachsenenbildung vor Ort (inkluevo)“ angehen.

Projektziele

Wir entwickeln mit den Projektbeteiligten inklusive pädagogische Bildungskonzepte, die sich an den Lebensräumen, Wünschen und Fähigkeiten der einbezogenen Menschen mit komplexer Behinderung orientieren für ein gemeinsames Erleben und Lernen von Menschen mit und ohne Behinderung!

Mit unseren regionalen Partner*innen stärken wir das Bildungsangebot für Menschen mit Behinderung in NRW, indem wir gemeinsam die sozialräumlichen Strukturen der Erwachsenenbildung öffnen und inklusiver gestalten – für und mit den Menschen vor Ort. Handlungsleitend für unsere Entwicklung und Erbringung von Bildungsangeboten sind die Interessen, Bedürfnisse, Lernvoraussetzungen und Unterstützungsbedarfe von Menschen mit komplexer Behinderung als Expert*innen in eigener Sache.

Angeboten werden z. B.

  • Tagesveranstaltungen
  • Seminare/Workshops
  • Digitale/hybride Formate

zu Themen wie

  • Selbst- und Interessensvertretung
  • Selbstständige Lebensführung
  • Digitaler, kultureller und politischer Teilhabe
  • Musik, Sport etc.

Inkluevo möchte die (Fach-) Öffentlichkeit und den (in)formellen Unterstützungskreis von Menschen mit Behinderung nachhaltig für das Bildungsrecht des Personenkreises sensibilisieren.

Projektbeteiligte

Sechs Bildungsinitiativen in NRW entwickeln als Partner vor Ort unter Mitwirkung von Menschen mit Behinderung Angebote und setzen diese um. Zur Umsetzung der geplanten Vorhaben sollen Kooperationen mit Bildungsträgern (VHS, Bildungshäuser, Akademien u.a.) vor Ort eingegangen werden.

Der lvkm.nrw bildet als Initiator und Projektträger die Koordinierungsstelle. Das Unterstützungsangebot des lvkm.nrw umfasst unterschiedliche Leistungen, wie

  • Mitentwicklung und Bereitstellung von Konzepten und Materialien
  • Organisation von Informations- und Bildungsveranstaltungen sowie Fortbildungen
  • Vernetzung der Bildungsinitiativen durch Austauschtreffen
  • Finanzielle Unterstützung sowie Hilfe bei der Beantragung weiterer Mittel
  • Information der Projektbeteiligten und der breiten Fachöffentlichkeit

Ein Projektbeirat, bestehend aus Menschen mit Behinderung als Expert*innen in eigener Sache und weiteren Fachkräften aus unterschiedlichen Bereichen, trägt Expertise auf Landesebene zusammen und macht Handlungsempfehlungen für die Bildungsinitiativen nutzbar.